Historie

1921

Der Verein wurde im August unter dem Namen „Sportverein Germania“ gegründet. Blau und Weiß sind seitdem die Vereinsfarben. Das Wappen trägt einen goldenen Ball auf blau-weißem Grund mit der Umschrift „SV Germania Breitenberg 1921“ und soll von den Vereinsmitgliedern als äußeres Zeichen der Verbundenheit mit dem Verein getragen werden.



1939

Hintere Reihe v. l.: H. Otto, Art. Wippermann, H. Dornieden, Aloys Wippermann, A. Stolze

Mitte v. l.: A. Dornieden, R. Wippermann, H. Nolte

Vordere Reihe v.l.: A. Koch, Alois Friedrich, Ch. Heine

Zu Beginn des 2. Weltkrieges wurden nahezu alle aktiven Spieler zur Wehrmacht eingezogen. 6 von ihnen kehrten bedauerlicherweise nicht wieder in die Heimat zurück.

Der 2. Weltkrieg hatte eine Unterbrechung in der gesamten Vereinsarbeit hervorgerufen. Eine Auflösung des Vereins erfolgte nicht.


1945

Aufgrund einer Anordnung der Alliierten Truppen wurde in diesem Jahr verboten, die alten, ursprünglichen Vereinsnamen weiterhin zu führen.


1946

Im Herbst dieses Jahres ist der Verein von der Militärregierung unter dem Namen „VFR Breitenberg“ wieder zugelassen worden. Die getragenen Farben wurden in Grau und Grün verändert, da Hemden und Hosen aus Schürzstoff geschneidert waren und etwas besseres nicht erhältlich gewesen ist.

Ebenfalls erfolgte in diesem Jahr auch der Beitritt zum NFV (Niedersächsischer Fußballverband).


1948/49

Die Brüder Hermann – u. Augustin Nolte werden in die Kreisauswahl berufen.


1954

Nach einer kurzen Unterbrechung des Spielbetriebes, aufgrund einer Platzsperre im Jahr 1952 durch das Kreissportgericht, führt der Verein seit Juni 1954 wieder den ursprünglichen Namen „SV Germania Breitenberg“. Die Platzsperre wurde verhängt, da es 1952 im Heimspiel gegen FC Lindau zu einigen unliebsamen Zwischenfällen und einer Schlägerei gekommen war, die zum Spielabbruch geführt hatte.


1955

V.l.: R. Wippermann (Betreuer), H. Dornieden, E. Germerott, B. Deppe II, A. Busse, H. Nolte, V. Friedrich, Al. Dornieden, Alf Dornieden. A. Nolte, H. Deppe, A. Friedrich (1. Vorsitzender), F. Trappe (2. Vorsitzender)

Die 1. Mannschaft wird in der damaligen B-Klasse auf Anhieb Meister und steigt in die A-Klasse auf.


1956

Als Vizemeister in der A-Klasse und dem damaligen Meister Bernshausen steigt die 1. Mannschaft in die 1. Kreisklasse auf.


1957

Die 1. Mannschaft steigt aus der 1. Kreisklasse ab, während die 2. Mannschaft in die 2.Kreisklasse aufsteigt. Dadurch entsteht im Verein ein Novum. Beide Mannschaften müssen ab der neuen Saison gegeneinander spielen!


1959

Alfred Busse wird in die Kreisauswahl berufen.


1960

Benno Deppe wird in die Kreisauswahl berufen.


1961

Unser Torwart Hugo Dornieden wird ebenfalls in die Kreisauswahl berufen.


1965

Stehend von links: B. Eckermann, A. Gerlach, W. Nolte, H. Eckermann, H. Nolte, J. Wippermann (Betreuer)

Hockend von links: E. Böning, H. Armborst, A. Trappe, A. Germerott, K. Napierata

Die 1. Mannschaft erreicht ihren Höhepunkt im Mai 1965, als sie Kreismeister wird und erstmalig in die Bezirksklasse aufsteigt. Im selben Jahr steigt die A-Jugend in die Bezirksklasse auf.

Waldemar Hose, Helmut Eckermann und Helmut Nolte werden mehrfach in die Kreis- und Bezirksauswahl berufen.


1966

Aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung sowie einiger Spielersperren steigt die 1. Mannschaft nach nur 2 Saisons wieder in die 1. Kreisklasse ab.


1971

50-jähriges Vereinsjubiläum.


1973

36 Damen treten dem Verein bei und gründen eine Gymnastikgruppe unter Leitung von Fr. Lüder und Frl. Grube.

Bernd Deppe und Andreas Dornieden werden in die C-Jgd.- Kreisauswahl berufen.


1974

Stehend v.l.: P. Preßgott, W. Meyna, H.-G. Dornieden, H.-G. Germerott, E. Freckmann, H. Dornieden, N. Conrad, H. Kemke

Sitzend v.l.: W. Sulzer, H. Armborst, U. Reinhold, A. Eckermann, K.-H. Meyna

Dieses Jahr wird vom Wiederaufstieg in die Bezirksklasse geprägt. Erreicht wurde dies durch einen 2:0 Sieg im Auswärtsspiel beim FC Brochthausen. Beide Tore wurden durch Hans-Günter Germerott, späterer Geschäftsführer des Vereins, erzielt.


1976

Die 2. Mannschaft erringt die Kreismeisterschaft der 2. Fußballkreisklasse. Sie kann den Aufstieg jedoch nicht annehmen, da die 1. Mannschaft 6 Spielerabgänge zu verzeichnen hat und somit mehrere Spieler aus der 2. in die 1. Mannschaft aufrücken.


1977

Erneuter Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga. Im selben Spieljahr wird die 2. Mannschaft Vizemeister und gewinnt den Fairnesspreis – 1 Satz Trikots.


1978

Der zweite Abstieg in Folge der 1. Mannschaft.

Da es um den Nachwuchs schlecht bestellt ist, wird mit dem VFL Duderstadt eine Jugendspielgemeinschaft von der A- bis zur C-Jugend vereinbart. Dies sollte sich in der Zukunft auszahlen.

Im November wird mit dem lang ersehnten Neubau des Sportplatzes „Am Weißen Weg“ begonnen. Dank der Fa. Heitkamp aus Wanne-Eickel und deren riesiger Baumaschinen ist der Bau bereits in 5 Wochen abgeschlossen.


1979

Die 1. Mannschaft schafft den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga Ost.


1980

Ende Juli dieses Jahres wird der neue Sportplatz eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Um den neuen Sportplatz zu schonen werden auf dem B-Platz 3 Flutlichtmasten für Trainingszwecke in Eigenleistung erstellt. Die Materialien wurden durch Zuschüsse finanziert.


1981

Ein weiterer Abstieg der 1. Mannschaft aus der Kreisliga wird verzeichnet.


1983

In der außerordentlichen Versammlung im April wird der Neubau des Sporthauses in Gemeinschaftsarbeit mit der Kyffhäuser-Kameradschaft einstimmig beschlossen.
4 Monate später wird schon das Richtfest am neuen Vereinsheim gefeiert.


1984

Stehend v.l.: B. Deppe, F. Wucherpfennig, B. Deppe, G. Wippermann, U. Eckermann, R. Pahl, O. Ciesielski, A. Nolte, St. Koch,

Knieend v.l.: M. Dornieden, E. Böning, R. Gütter, H. Kemke, D. Zwingmann, B. Koch

Nach 3-jähriger Zugehörigkeit in der 1. Kreisklasse wird die 1. Mannschaft wieder Meister und steigt in die Kreisliga Ost auf. Das ständige Auf und Ab der letzten Jahre sollte nun ein Ende haben. Nach dem Neubau des Sporthauses zeichnet sich ein Aufschwung ab.

Im Juli wird das Sporthaus nach nur 1-jähriger Bauzeit feierlich eingeweiht.

In der folgenden Saison wird dem SV Rot-Weiß Obernfeld gestattet, seine Heimspiele auf dem hiesigen B-Platz auszutragen, da das Spielfeld in Obernfeld renoviert und neu eingesät wird.

Die Gymnastikgruppe löst sich vorerst auf, da an eine eigene Halle im Ort vorerst nicht zu denken ist.


1986

Daniel Conrady wird in die D-Jgd.-Kreisauswahl berufen.


1987

Stehend v.l.: M. Eckermann, B. Deppe, B. Hartmann, St. Koch, M. Dornieden, A. Nolte, U. Eckermann, A. Eckermann, K.-H. Goldmann (Spielertrainer), J. Wippermann (1. Vorsitzender)

Knieend v.l.: I. Eckermann, M. Rudolph, H. Raabe, V. Eckermann, H. Kemke, E. Böning, T. Dornieden

In diesem Jahr meldet sich die 1. Mannschaft, mit einem überzeugenden 7:1 Auswärtssieg über den TSV Holtensen, zurück in der Bezirksklasse.


1989

Zu der bestehenden JSG Hilkerode / Breitenberg, schließen sich die beiden Jugendabteilungen aus Langenhagen und Brochthausen an. Dadurch entsteht die „JSG Bergdörfer“.

Hans Günter Germerott tritt die Nachfolge des bis dahin 30 Jahre im Amt gewesenen Geschäftsführers, Benno Deppe an.


1990

Stehend v.l.: T. Fuhlrott, A. Eckermann (Trainer), D. Spicher, M. Dornieden, B. Deppe, A. Nolte, H. Raabe

Knieend v.l.: B. Hagemann, K. Müller, U. Mausch, E. Böning, I. Eckermann, H. Deppe,

Die 1. Mannschaft hat wiederum einen großen Erfolg zu verzeichnen, indem sie Meister in der Bezirksklasse Süd wird und somit in die Bezirksliga aufsteigt. Das Erreichen dieser Spielklasse ist ein Novum in der Vereinsgeschichte


1994

Stehend v.l.: D. Dornieden (Trainer), Nicole Hoppmann, Ch. Nolte, C. Germerott, St. Friedrich, K. Strüber

Knieend v.l.: A. Michaelis, St. Nolte, K. Hagemann, J. Pahl, C. Eckermann, S. Hoppmann

Der Verein schreibt Geschichte mit einer 1. Damenmannschaft, welche vorerst in einer Aufbaustaffel als Kleinfeldmannschaft aufläuft. Das Amt des Trainers wird Detlef Dornieden antreten, der auch Gründer dieser Damenmannschaft ist.

Im selben Jahr wird Rüdiger Schmiedekind als Spielertrainer der Herren verpflichtet.

Ein Erfolg zeichnet sich im Jugendbereich ab. Durch zahlreiche Neuanmeldungen wird zunächst im E- und F- Jgd.- Bereich mit dem FC Mingerode eine neue JSG gegründet.


1995

Der sportlich größte Erfolg für den SV Germania Breitenberg sollte sich in diesem Jahr abzeichnen: Die 1. Mannschaft wird Meister der Bezirksliga und steigt in die Landesliga auf. Diese wohl einmalige Leistung ist nicht zuletzt dem Spielertrainer Rüdiger „Schmatzer“ Schmiedekind, der ausgezeichneten Kameradschaft und Harmonie unter den Spielern, sowie einem enormen Trainingsfleiß zu verdanken.

2 Damengymnastikgruppen sind wöchentlich aktiv beim Turnen. Ute Dornieden leitet die jüngere Gymnastikgruppe und Frau Paul leitet die ältere Gymnastikgruppe.

Ein Jahr nach Landesligazugehörigkeit besuchen rund 200 – 300 Zuschauer regelmäßig die Heimspiele unserer 1. Mannschaft. Die 2. Mannschaft wird Vizemeister der 3. KK. und steigt in die 2. KK. auf.

Der Sportverein verzeichnet 350 Mitglieder ( jeder 3. Einwohner ist im Sportverein )

Mit dem FC Mingerode wird die bestehende Jugendspielgemeinschaft ausgeweitet, die sich nun „JSG Ming/Breit.“ nennt.


1996

Alle Jugendmannschaften belegen Spitzenplätze in ihren Staffeln.

Josef Wippermann, bisheriger, langjähriger, 1. Vorsitzender unseres Sportvereins wird in der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Unser Geschäftsführer Hans Günter Germerott, bekommt für 20-jährige, ehrenamtliche Vorstandsarbeit, vom NFV die silberne Ehrennadel verliehen

Anläßlich unseres 75-jährigen Vereinsjubiläums wird eine große Sportwoche veranstaltet:

Das Eröffnungsspiel, vor einer riesigen Zuschauerkulisse, zwischen unserer ersten Herrenmannschaft und dem Regionalligisten RW Erfurt endete 0:5 ( 0:2 )


1997

Am 9. September verstarb, an den Folgen einer schweren Krankheit, unser Ehrenvorsitzende Josef Wippermann im Alter von nur 58 Jahren.


1999

Lothar Wippermann tritt in die „Fußstapfen seines Vaters“ und wird als neuer 1. Vorsitzender unseres Sportvereins gewählt.

2000

Die 2. Mannschaft wird Meister der 2. KK. und steigt in die 1. KK. auf.

Die Jugendabteilung des SV Arminia Fuhrbach schließt sich unserer Jugendspielgemeinschaft an. Sie heißt jetzt „JSG Ming/Breit/Fuhr.“

In der jüngeren Damengymnastikgruppe verzeichnet sich ein Boom ab: 30 aktive junge Damen nehmen wöchentlich an den Übungseinheiten teil. Als Leiterin tritt Silvia Schwarze die Nachfolge von Ute Dornieden an.


2001

Auf dem gesamten Vorplatz unseres Sporthauses wird eine Überdachung für die Zuschauer angebracht, die unser hiesiges Zimmereiunternehmen „Dornieden & Nolte“ mit mehreren Vereinsmitgliedern erstellt.

Bernd Deppe wird als Nachfolger von Hans-Josef Wippermann zum neuen Vereinsjugendleiter gewählt.


2002

Der „ Oddset – City- Cup „ ein Turnier, das von Toto/Lotto Niedersachsen ausgerichtet wird, findet bei uns in Breitenberg statt. Über 700 Zuschauer verfolgten am 20.07.02 die beiden Begegnungen:

BW Brehme ( Beziksliga Thüringen ) – Lokomotive Plovdiv ( 1. Liga Bulgarien ) 0 : 4
SV Germania Breitenberg I – Eintracht Braunschweig ( 2. Bundesliga ) 0 : 7

Die 1. Mannschaft erreicht das Bezirkspokalendspiel und muss sich hier gegen den Niedersachsenligisten SSV Vorsfelde knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Die B-Jgd. wird Kreis- und Hallenmeister


2003

Die 2. Mannschaft wird Meister der 1. KK. und steigt in die Kreisliga auf. Das war der bisher sportlichste Höhepunkt einer Reservemannschaft unseres Vereins.

Die A-Jgd. wird Kreismeister und steigt in die Bezirksliga auf.

Michael Schwarze legt nach 7-jähriger, hervorragender Arbeit als Spielertrainer unserer 1. Mannschaft sein Traineramt nieder, um als Jugendstützpunkttrainer des DFB im Kreis Northeim eine neue Herausforderung anzunehmen.

Neuer Spielertrainer wird Tobias Dietrich, der zuvor lange Jahre beim 1. SC Göttingen 05 unter Vertrag stand und danach sogar für einige Jahre als Profi bei Hannover 96 spielte.

Überraschende Auflösung der JSG Ming/Breit/Fuhr. durch den FC Mingerode. Die einzige Jugendmannschaft vom SV Arminia Fuhrbach schließt sich der JSG Bergdörfer an. Unsere Jugendabteilung fungiert somit wieder allein, da die umliegenden Dörfer bereits eine bestehende JSG haben und diese aus nicht mehr als 3 Vereinen bestehen darf.


2004

Beim Wintervergnügen wird Hans Günter Germerott für über 25-jährige Vorstandsarbeit mit der goldenen Vereinsehrennadel ausgezeichnet.

Ebenfalls mit der goldenen Vereinsehrennadel wird Elmar Böning ausgezeichnet. Er hat für unseren Sportverein über 1000 Spiele ! absolviert.


2005

Abstieg unserer 2. Mannschaft aus der Kreisliga, aufgrund Spielermangels.

Aufstieg unserer 1. Damenmannschaft in die Bezirksliga. Trainer dieser erfolgreichen Damenmannschaft sind Frank Grube u. Joachim Nolte.

Am 13.August 2005 erleidet unser langjährige, ehemalige Geschäftsführer, Benno Deppe, beim 1. Heimspiel unserer 1. Mannschaft, auf der Zuschauertribüne einen Herzinfarkt, den er nicht überlebt.

Erstmalig werden 2 Mädchenmannschaften gegründet ( E-und C-Mädchen )


2006

Fertigstellung unseres Sporthausanbaus, sowie der Außenanlagen mit einem „Tag der offenen Tür“ am 9. April 2006.

Markus Dietrich löst seinen Bruder Tobias Dietrich als Trainer unserer 1. Mannschaft ab, da Tobias nur noch als Spieler aktiv sein möchte.

Bernd Deppe erhält für 20-jährige Jugendarbeit ( Jugendtrainer u. Jugendleiter ) auf dem Jugendstaffeltag die goldene Jugendleiterehrennadel vom NFV.

Angelo Deppe wird in die E-Jgd.- Kreisauswahl Göttingen berufen.

Der Mädchenboom setzt sich auch in unserem Verein durch. 4 Mädchenmannschaften werden gemeldet.

Erstmalig wird eine Tischtennisabteilung gegründet.


2007

Orkan „Kyrill“ richtet hohen Schaden am Sporthaus an. Das Vor-und Hauptdach unseres Sporthauses wird teilweise völlig abgedeckt.

Die 1. Mannschaft wird Bezirkspokalsieger durch ein 2 : 0 in Lengede vor über 600 Zuschauern. ( Ein weiterer Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte )

Im anschl. NFV-Pokal, der 1. Runde, verliert unsere 1. Mannschaft zu Hause mit 1 : 2 gegen den Niedersachsenligisten MTV Wolfenbüttel.

Abstieg und Auflösung unserer A-Jgd. aus der Bezirksliga aufgrund Spielermangels.

Rücktritt von Markus Dietrich als Trainer unserer 1. Mannschaft. Nachfolger wird Rüdiger „Schmatzer“ Schmiedekind, der bereits 1995 als Spielertrainer unserer 1. Mannschaft den Landesligaaufstieg schaffte.


2008

Abstieg unserer 2. Mannschaft aus der 1. KK.

5 Mädchenmannschaften und 4 Juniorenmannschaften werden für die neue Saison gemeldet.

Lothar Wippermann gibt sein Amt als 1. Vorsitzender nach 9 engagierten Jahren aus zeitlichen Gründen ab. Nachfolger wird Peter Eckermann, der das Amt als 1. Vorsitzender bereits schon einmal einige Jahre ausübte.

2009

Renovierung unseres B-Platzes: Ein neuer Ballfangzaun wird errichtet, sowie die Erweiterung der Flutlichtanlage um 2 Masten mit jeweils 2 Strahlern.

Gründung einer neuen Jugendspielgemeinschaft mit dem VfL Olympia Duderstadt.

Aufstieg der 2. Mannschaft in die 1. KK.

Die 1. Damenmannschaft wird Vizemeister in der Bezirksliga. Im Bezirkspokal konnten unsere Damen sogar das Endspiel erreichen. Vor einer großen Zuschauerkulisse verloren die Elf gegen den Favoriten MTV Wolfenbüttel ( Oberliga Braunschweig ) mit 0 : 6.

Detlef Dornieden, Gründer unserer Damen und Mädchensparte, wird in Göttingen zum Ehrenamtspreisträger 2009 des Kreises Göttingen gewählt. Das Thema dieser Auszeichnung lautete: „Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs“.

Nach mehreren Jahren wird wieder eine eigene A-Jgd. gemeldet.


2010

Abstieg unserer 1. Mannschaft aus der Bezirksoberliga ( ehemals Landesliga ) nach 15 ! Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit.

Rüdiger Schmiedekind legt sein Traineramt nieder. Nachfolger wird Tobias Dietrich.

Nick Dornieden wird in die E-Jgd.-Kreisauswahl Göttingen berufen.

Daniel Conrady wird Nachfolger von Bernd Deppe als Vereinsjugendleiter. Aufstockung der JSG Dud/Breit. auf nun 7 Juniorenmannschaften. Zusätzlich wird eine eigene E-Jgd., sowie eine A-Jgd. gemeldet.

Unser langjährige Ehrenvorsitzende, Adelbert Friedrich, stirbt im Alter von 83 Jahren.


2011

Im letzten Punktspiel der Saison verpasst unsere 1. Herrenmannschaft durch eine 1:3 Niederlage beim TSV Bremke den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga.

Dagegen sorgte unsere 1. Damenmannschaft für eine weitere Sensation in unserer Vereinsgeschichte. In einem Qualifikationsspiel in Salzgitter, zum Aufstieg in die Landesliga gegen die Damen vom TV Union Wolfsburg, wurde mit 3:1 gewonnen und somit der unerwartete Aufstieg besiegelt.

Ebenfalls im letzten Punktspiel der Saison, konnte unsere 2. Herrenmannschaft durch einen 2:0 Sieg gegen BW Bilshausen II den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse schaffen.

Anlässlich unseres 90-jährigen Vereinsjubiläums im Juni, wurde unserem 1. Vorsitzenden und langjährigem Geschäftsführer, Hans Günter Germerott, vom Fußballkreis Göttingen die goldenen Ehrennadel für über 35-jährige Vorstandsarbeit verliehen.

Gregor Wippermann erhält, ebenfalls vom Fußballkreis Göttingen, die silberne Ehrennadel für über 15-jährige Vorstandsarbeit.

Des Weiteren wurden zahlreiche verdiente Vereinsmitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Vereinsehrennadel ausgezeichnet.

Die Live Band „Over Lube“ sorgte anschließend im Festzelt auf unserem Sportgelände für einen unvergesslichen Abend. Die Stimmung konnte nicht besser sein.

In einem Jubiläumsspiel gegen den Ex-Bundesligisten DSC Arminia Bielefeld, der sein 1-wöchiges Trainingslager in Teistungen absolvierte, unterlag unsere 1. Herrenmannschaft mit 1:4.

Mehrere Leistungsträger verlassen unsere 1. Mannschaft. Mario Deppe vertritt Elmar Böning als Betreuer unserer 1. Herrenmannschaft, da Elmar die Betreuung der 2. Herrenmannschaft übernimmt.

Mit Sören Dornieden, Christian Conrady und Michael Deppe, haben sich drei Breitenberger Spieler unseren Verein wieder angeschlossen. Außerdem sind mit Dimitri Deppe, Lukas Eckermann, sowie Robin Eckermann drei A-Juniorenspieler in die 2. Herrenmannschaft aufgerückt.

Die Sparkasse Duderstadt löst nach vielen Jahren die Allianz Versicherung als Namensgeber und Sponsor unseres Hallenturniers „zwischen den Jahren“ ab, das jetzt „Sparkassen-Cup“ heißt.

Die 2. Damenmannschaft wird zur Rückrunde zurückgezogen, da nicht mehr genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen.


2012

Die 1. Herrenmannschaft belegt einen oberen Tabellenplatz in der Bezirksliga. Die 2. Mannschaft, sowie die Damenmannschaft, können nur knapp den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse, bzw. Landesliga, schaffen.

Zur neuen Saison konnte unser Trainer der 1. Mannschaft, Tobias Dietrich, weiter verpflichtet werden. Er wird ein neues, verjüngtes Team aufbauen müssen, da wiederum einige Leistungsträger die Mannschaft verlassen haben.

Marvin Krukenberg wird neuer Spielertrainer unserer 2.Herrenmannschaft.

Eine eigene 2. Damenmannschaft wird wieder gemeldet, da sich mehrere jüngere Mädchen aus unserer B-Jgd. und aus Tiftlingerode angeschlossen haben.

Die 1.u. 2. Damenmannschaft wird vom Trainergespann Frank Grube und Uwe Wentdorf trainiert.

Im Oktober wird die 2. Herrenmannschaft aufgrund Spielermangels vom Spielbetrieb zurückgezogen.


2013

Elias Mitschke wird in die E-Jgd.- Kreisauswahl berufen.

Unsere Herrenmannschaft hat den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft. Ebenso unsere Damenmannschaft in der Landesliga.

Mit Ramon Busch, Niklas Nolte und Benjamin Koch haben sich 3 Breitenberger Nachwuchsspieler unseren Verein angeschlossen. Ziel ist es den Klassenerhalt zu schaffen.

An der Seite von Trainer Tobias Dietrich konnte mit Rüdiger „Schmatzer“ Schmiedekind ein alter Bekannter als „Sporlicher Berater“ wiedergewonnen werden.

Unsere Damenmannschaft hat sich entschlossen freiwillig aus der Landesliga auszuscheiden, um wieder in der Bezirksliga an den Start zu gehen, da einige Leistungsträgerinnen in Zukunft kürzer treten möchten.

Die 2. Damenmannschaft wird als Kleinfeldmannschaft gemeldet, da für eine weitere Großfeldmannschaft nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Neugründung einer „JSG Eichsfeld“ im C-Juniorenbereich aus den Vereinen Gerblingerode, Tiftlingerode, Immingerode, Nesselröden, Duderstadt und Breitenberg. Trainer der C-1-Jgd wird Rüdiger Schmiedekind. Diese Mannschaft spielt in der Bezirksliga.

Neustrukturierung des Vorstandes und der Gremien:
Bernd Deppe wird als neuer 1. Vorsitzender gewählt. Frank Grube wird sein Stellvertreter. Die finanzielle Leitung übernimmt Günter Germerott (Geschäftsführer), Manuel Busse und Gregor Wippermann (Kassierer), sowie die sportliche Leitung: Michael Nolte (Spielbetrieb, Internet SIS) Elmar Böning und Rüdiger Schmiedekind (Fußballobmann Herren), Detlef Dornieden und Frank Grube (Damen und Mädchen) Daniel Conrady (Jugendkoordinator), Detlef und Sören Dornieden: Marketing, Birgit Wippermann und Ulrike Friedrich (Damengymnastik), Daniel Conrady, Andreas Mitschke u. Mario Eckermann (Tischtennis)


2014

Die 2. Damenmannschaft wird zur Rückrunde zurückgezogen, da nicht mehr genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Steffi Bloch, Torjägerin unserer 1. Damenmannschaft wechselt studienbedingt nach Jena in die dortige Regionalligamannschaft.

Am 7. April wird aus den 6 Stammvereinen Duderstadt, Breitenberg, Nesselröden, Gerblingerode, Tiftlingerode und Immingerode ein neuer Jugendförderverein gegründet, der ab der Serie 2014 / 15 als JFV Eichsfeld beim NFV angemeldet wurde. Hierdrin spielen ca. 300 Jugendliche Fußball. Das Amt des 1. Vorsitzenden übernimmt Dr. Rüdiger Anhuef aus Duderstadt. Im Vorstand sind mit Rüdiger Schmiedekind (sportl. Leiter), Daniel Conrady (Kassierer), sowie Sören Dornieden (Schriftführer) 3 Breitenberger. Sitz des JFV Eichsfeld ist in Duderstadt.

Im letzten Heimspiel und Punktspiel der Saison, besiegte unsere Herrenmannschaft den VfR Osterode mit 6 : 1 und sichert sich damit den Klassenerhalt.

Nach dem größten Festumzug in der Geschichte unseres Dorfes, Anlass war die 700 Jahrfeier, kamen mehrere Hundert Zuschauer zum Sportplatz, um das letzte, entscheidende Spiel unserer Herrenmannschaft zu verfolgen. Der anschließende Klassenerhalt wurde dementsprechend im Festzelt gefeiert. Durch den 6:1 Sieg belegte unsere Elf sogar Platz 10 in der Abschlußtabelle.

Unsere Damenmannschaft belegte einen tollen 3. Platz in der Bezirksliga.

Für die neue Saison 2014/ 15 konnte das Trainergespann Friedrichs weiterverpflichtet werden.

Auf dem Jugendstaffeltag bekommt Ingolf Eckermann die Jugendleiterehrennadel in Gold verliehen.

Für die neue Saison wird wieder eine 2. Damenmannschaft gemeldet, die aber auf Kleinfeld spielen wird.


2015

Auch die Rückrunde verlief wieder sehr spannend für unsere Herrenmannschaft. Im letzten Punktspiel konnte der Klassenerhalt in der Bezirksliga nur durch den Hainberger Sieg gegen Bovenden erreicht werden. Bovenden steigt durch diese Niederlage in die Kreisliga ab.

Unsere beiden Damenmannschaften belegten Spitzenplätze in ihren jeweiligen Staffeln.

Es wurde erstmalig mit der SG Pferdeberg eine 2. Herrenmannschaft neugegründet, die als SG Pferdeberg / Breitenberg in der 3. Kreisklasse startet.

Die 1. Damenmannschaft hat mehrere Neuzugänge zu verzeichnen, da sich diverse Spielerinnen vom SV Bernshausen uns angeschlossen haben, ebenso einige Damen aus dem benachbarten Thüringen. Dadurch konnten wir unsere 2. Damenmannschaft erstmals als Großfeldmannschaft melden, die weiterhin von Ingo Brodka gecoacht wird.

Torsten Keil (bisheriger Trainer der Bernshäuser Damenmannschaft) übernimmt das Traineramt von Frank Grube, der nun als Teammanager der Damenmannschaft fungiert. Als Co-Trainer steht weiterhin Uwe Wentorf zur Verfügung.

In der 1. Bezirkspokalrunde am 04.08.15 gegen Sparta Göttingen verletzte sich unser Neuzugang Basti Vogt nach einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart so schwer (Schien-und Wadenbeinbruch), das beide Mannschaften sich entschlossen, das Spiel abzubrechen. Das Spiel wurde eine Woche später neu angesetzt, welches unsere Mannschaft nach Elfmeterschießen gewann. Unser Torwart Moses Ojugo hielt dabei 3 Elfmeter. In der nächsten Runde schied unsere Mannschaft gegen den Landesligisten Weende aus.

In der Jahreshauptversammlung im September fanden u.a. Neuwahlen statt.

Bernd Deppe wurde einstimmig wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt und Frank Grube als sein Stellvertreter. Manuel Busse wurde ebenfalls als Kassierer wiedergewählt. Daniel Conrady fungiert ebenfalls weiterhin als Jugendleiter. Unser langjährige Geschäftsführer Hans Günter Germerott hatte bereits im Vorfeld schon angekündigt, das er nach über 35-jähriger Vorstandsarbeit aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen wird. Er wird aber beratend weiterhin dem Vorstand zur Verfügung stehen. Er wurde dementsprechend vom Vorsitzenden Bernd Deppe für sein unermüdliches Engagement mit einem Presentkorb verabschiedet.

Sören Dornieden wurde anschl. als Schriftführer gewählt, während Michael Nolte weiterhin als Fussballobmann für den Spielbetrieb aller Mannschaften (SIS) zuständig ist.

Elmar Böning übernimmt weiterhin das Amt als Teammanger der Herrenmannschaft und an seiner Seite fungiert neuerdings Kevin Dreimann als Betreuer. Detlef Dornieden ist weiterhin für den Marketingbereich und für die sportliche Leitung zuständig und ebenfalls als Fussballobmann der Damenmannschaften..

Alle anderen Spaten blieben unverändert.


2016

Bereits acht Spieltage vor Saisonende steht unsere Herrenmannschaft leider als Absteiger aus der Bezirksliga fest. Als Schlusslicht der gesamten Hin-und Rückrunde war der Abstieg kaum noch vermeidbar.

Timo Friedrichs verläßt uns zum Saisonende in Richtung Nörthen Hardenberg als spielender Co.-Trainer. Nach zahlreichen Telefonaten konnten wir mit Olli Gräbel, ehemals gefürchteter Goalgetter in unserer damaligen Landesligamannschaft, einen namhaften, adäquaten Nachfolger gewinnen, der die junge Mannschaft in der KL in die Spitzengruppe führen soll.

Unsere Herrenmannschaft belegt zur Winterpause einen tollen 2. Platz, hinter dem SV Rotenberg, mit allerdings einem weniger ausgetragenen Spiel.


2017

In einem entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga, verlor unsere Herrenmannschaft am vorletzten Spieltag beim Mitkonkurenten SV Rotenberg in Rhumspringe vor 1000! Zuschauern mit 3:1. Dadurch steigt der SV Rotenberg in die Bezirksliga auf.

Unser Trainer Olli Gräbel erklärt nach dem letzten Spieltag seinen Rücktritt und trainiert ab sofort den SC Göttingen 05.

Die 1. Damenmannschaft steigt als Vizemeister in die Landesliga auf und wird weiterhin von Torsten Keil trainiert. Die 2. Damenkleinfeldmannschaft wird Staffelsieger und schließt sich größtenteils, einschl. der beiden Trainer Ingo Brodka und Wolfgang Schreiber, dem VfL Olympia Duderstadt an. Die 2. Kleinfeldmannschaft wird jetzt von Frank Grube trainieren wird.

Für unsere Herrenmannschaft konnte mit Ingo Sarow ein völlig unbekannter Trainer aus Claustal Zellerfeld verpflichtet werden, der im Besitz der B-Lizenz ist.

Zur Halbserie belegen unsere Herrenmannschaft einen guten 4. Platz und die 1. Damenmannschaft einen der unteren Plätze in der Landesliga.

In der Winterpause trat unser Herrentrainer Ingo Sarow zurück. Der Grund hierfür war die bereits feststehende Verpflichtung von Jan Ringling als Herrentrainer ab der folgenden Saison.

Für die Rückrunde konnte mit Andreas Dornieden, ein ehemaliger Breitenberger Spieler verpflichtet werden, der den Job als Interimstrainer übernimmt. Ihm zur Seite fungiert Elmar Böning als Co.-Trainer.

Zur Unterstützung unseres Platzwartes Hermann Josef Germerott, konnten wir zudem Torsten Keil gewinnen.