Interview mit unserem Kapitän Bastian Vogt

Wie ist dein Eindruck von der Saisonvorbereitung auch wenn der erste der erste Spieltag schon gespielt ist?

Die Saisonvorbereitung war überragend, ich habe schon sehr lange nicht mehr so eine tolle Vorbereitung gehabt.

Wie ist dein Eindruck von den vielen Neuzugängen?

Ich bin positiv überrascht. Die Jungs passen alle gut in die Truppe, sowohl menschlich als auch leistungstechnisch.

Wo siehst du unser Team im Vergleich zu den anderen Mannschaften in der Liga?

Bisher kann ich das noch nicht so richtig einschätzen, da ich mich noch nicht so richtig mit den anderen Mannschaften beschäftigt habe.

Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir eine gute Rolle spielen werden. Zurzeit merkt man, dass es von Training zu Training eingespielter wird.

Was ist dein persönliches Ziel für die Saison? 

Ich hoffe, dass alle gesund durch die Saison kommen und sich niemand ernsthaft verletzt.

Bei Instagram haben wir unseren Follower die Möglichkeit gegeben Basti Vogt Fragen zu stellen. Wir bitte diejenigen, dessen Fragen wir hier nicht aufführen, dies zu entschuldigen. Die Vielzahl der Fragen hätte den Rahmen gesprengt, deswegen konzentrieren wir uns auf drei ausgewählte:

Hast du nachträglich noch Probleme durch deine schwere Verletzung? Oder merkst du zu 100% nichts?

Gottseidank, bis heute merke ich zu 100% nichts. Es sei denn ich laufe mal allein auf den Torwart zu, dann dreh ich aber meistens schon ab. Das ist das einzige was ich von der Verletzung mitgenommen habe 😉

Was war dein geilstes Erlebnis beim SV Germania Breitenberg?

Da gab es einige, aber was am meisten hängen geblieben ist war mein erstes Heimspiel in der Landesliga, als wir den hochgehandelten RSV Göttingen 05, heute wieder 1. SC Göttingen 05, mit 1:0 bezwingen konnten.

Bist du stolz Kapitän zu sein?

Ich bin wirklich sehr stolz darauf Kapitän zu sein. Das wollte ich schon immer.

Ich habe dem „Berg“ viel zu verdanken und dadurch war es immer ein Traum irgendwann mal die Mannschaft als Kapitän auf‘s Feld zu führen .